© SSSC / Merkur Vorsicherung, Zechner&Zechner

Lobby

Die Grundästhetik der Lobby wird geprägt durch eine von Bühnenbildern bemalte rostfarbene Streckmetalldecke und einem Betonboden mit farbigen Lauflinien. Das Thema Sport zeigt sich in Künstlerischen Installationen, wie dem an der Decke angebrachten historischen Boxring und den skulpturalen Boxhandschuhen als Sitzgelegenheit. In der Lobby befindet sich das Café von Konstantin Filippou und der Empfang des Merkur Lifestyle Gym.

Garten und Terrasse

Das Café erweitert sich aus der Lobby in einen Gastgarten. Die Schilflandschaft mit Booten, Stegen und Wasserspiel möchte ein Naturgefühl vermitteln, welches an eine Terrasse am See erinnert. Der Dachgarten ist mit heimischen und mediterranen Kräutern bepflanzt. Eine Gondel und eine Pergula als Überdachte Ruhezone bieten Mitarbeiter_innen den Raum für eine erholsame Mittagspause im freien. Der Garten öffnet sich zum Fahrradweg und bietet auch dort Sitzgelegenheiten, Fahrradabstellplätze und eine Reparaturstation für Räder.

Merkur Molekül / Gründerbrunnen


Neben der Merkurstatue nimmt der Gründerbrunnen als Raumskulptur Bezug zur Geschichte der Merkur Vorsicherung. Er möchte die Quelle sein aus der das dynamische Geflecht der Firma entspringt. Am Brunnen beginnt die Fliesen-Installation mit dem Namen Merkur Molekül, welche sich am Boden entlang über die Wand hinter die Stiege hinauf bis in das Konferenzzentrum bewegt. Diese skulpturale Installation wurde als partizipatives Kunstprojekt umgesetzt. Dazu wurden historische Fliesen von Villeroy & Boch aus der Kapuzinerkirche Wien verwendet. Auf der Rückseite der Fliese konnten die Mitarbeiter_innen ihre Signatur/Wünsche/Gedanken anbringen und diese wurden dann in das Wandbild eingefügt. Als partizipative Skulptur wird so jede_r Mitarbeiter_in in das Gebäude des Merkur-Campus fest eingeschrieben.

Konferenzzentrum

Über die imposante Metalltreppe gelangen Besucher_innen in das Konferenzzentrum. Das dunkle Eichenparkett und die rostfarbene Streckmetalldecke werden mit zwei Lichtskulpturen ergänzt. Der Empfangstresen wurde in Anlehnung an ein 50iger Jahre Möbelstück designed. In der Galerie am Gang befindet sich ein Teil der Merkur Kunstsammlung. Für die Konferenzräume hat die SelfSightSeeing Company gemeinsam mit MoltoLuce ein Lichtobjekt entworfen welche die Fliesenform des Merkur Moleküls aufgreift.

Bürodesign

Für die 11 Büroetagen hat die SelfSightSeeing Company eine eigene Büromöbelserie entwickelt, welche im Sinne eines nachhaltigen Designs gebrauchte Büromöbel der Merkur Versicherung und historische Türen als Materialgrundlage verwenden. Für den Rollcontainer „Mimi“ wurden gebrauchte Boardboxen von AIR BERLIN verwendet. Die Schreibtische erinnern an filigrane Ateliertische und die farbigen Spinde führen die Vintage Industrial Ästhetik des ganzen Merkur Campus fort.

Executive Floor

Im 8. Obergeschoß – mit Ausblick über Graz –  befindet sich der Executive Floor mit einer von der SelfSightSeeing Company entworfenen Lounge, einer Bibliothek und einer Open Kitchen. In den Vorstandsbüros wurden Wandelemente aus historischen Türen angebracht.

Kundenzentrum & Beratungssuiten


Im Erdgeschoß des Bestandsgebäudes, welches sowohl von der Konrad von Hötzendorftraße als auch über die Lobby erreichbar ist, wurde das neue Kundenzentrum der Merkur untergebracht. Zentraler Blickfang des Raumes sind die historischen Fenster mit Blick in eine Waldlichtung und die Skulptur aus Fernsehapparaten aus den 50igern. Im ersten Stock befinden sich die zum Kundenzentrum gehörigen Beratungssuiten. Hier können Kunden und Berater_innen sich in einen gemütlichen, privaten Raum zurückziehen um Beratungsgespräche zu führen.

 

Think Tanks & Sozialräume

In einem partizipativen Prozess wurden in Workshops mit den Mitarbeiter_innen die 22 Think Tanks (kleine Meeting & Rückzugsräume) und 11 Sozialräume individuell gestaltet. Aus den Think Tanks wurden Themenzimmer, Zwischenräume welche im Arbeitsalltag die Denkräume erweitern können.

Tapetenkollektion

Während des Bauprozesses des Merkur Campus wurden unfertige Oberflächen des Gebäudes wie Betonwände, Betondecken und Gipskartonwände fotografiert. Dieses Bildmaterial wurde mit Fotografien von überdimensionalen Büro- und Zimmerpflanzen überlagert und durch aufwendige Übermalungen und digitale Nachbearbeitungen zu großflächigen Tapetenunikaten.

 

In einem ähnlichen Verfahren wurden historische Handschriften und Dokumente der Merkur Versicherung von ihrer Gründung 1798 bis ca. 1810 fotografiert und nach einer Überarbeitung zu Tapetenunikaten verwandelt.

 

So ist eine Tapetenkollektion von 35 Tapetenmotiven entstanden welche die Wände der Büroetagen beleben.

Leitsystem

Die farbigen Bodenmarkierungen sind Lauflinien welche Besucher_innen von der Lobby in die verschiedenen Bereiche des Gebäudes begleiten. An der Decke befinden sich die Linien vom Boden gespiegelt als LED Lichtbahnen. Im Leitsystem taucht die Fliesenform des Merkur Moleküls als Folierungen der Glastüren wieder auf. So verbinden sich die Designelemente mit dem Leitsystem des Gebäudes.

Event Design

Während der Bauphase des Merkur Campus wurden mehrere Events im Rohbau von der SelfSightSeeing Company inszeniert. Historische Sportobjekte und Vintage Industrial Elemente sowie Möbelelemente für die Büroetagen wurden so den Mitarbeiter_innen und geladenen Gästen der Stadt präsentiert.

Credits:

Categories: Interior, Identity Design, Responsive Design, Furniture Design, Office Design, Sustainable Design, Garden Design
Timeline: 2017-2020

Status: in Completion

Location: Graz, Austria

Client: Merkur Versicherungs AG

Typology: Office Campus, Public Lobby, Garden, Terrace, Customer Center, Conference Center, Executive Floor

Size: 10.000 m²

 

Collaborators: 

3D Visualisation: Stephan Pircher, PixLab Studios

Technical drawings: Zeichenbüro Angelina Boskovic, Zeichenbüro Manfred Schanner

Furniture planning & Call for tenders: Tischlerei Ulrich OG

Architecture Design: AAPS, Atelier für Architektur

Garden Planning & Call for tenders: Monsberger Gartenarchitektur

In- and Outdoor Greenery Consultant: Gartenzentrum Edler

Guidance system: DiCube Media GmbH 

Photo Documentation: Geopho, Jorj Konstantinov & Richard Lürzer

Project-Management: Junkers Buero, Andrea M. Junker 

Consulting & Coaching: EIGENSINN, Sigrid Mayer

 

Executive Companies: 

Main Planner: Zechner & Zechner ZT GmbH

Main Executive Construction Company: ARGE Steiner Bau / ELIN

Carpentry & Furnishing: Tischlerei Baumgartner,  Tischlerei Ulrich OG, Tischlerei ProMente Steiermark, Pinter Möbel+Objektbau GmbH & Co. KG

Outdoor Gardening: FORSTDIENST Lebensräume im Grünen GmbH 

Indoor Gardening: Gartenzentrum Edler
Metal Ceiling Painting & Scenographic Interior: art + event | Theaterservice Graz

@